Rat & Tat

Ihre schnelle Hilfe in allen Fragen des Arbeits- und Wirtschaftsrechts

Rat & Tat Info 312: Reinigungskraft ...

Die schwerbehinderte Reinigungskraft I. war seit 1991 bei der Frei ... »mehr

Rat & Tat Info 297: Klassenjustiz & ...

Arbeitsgerichte urteilen im Interesse der Konzerne ACHTUNG: Auszu ... »mehr

Rat & Tat Info 285 - Hafenarbeiteri ...

LAG Hamburg verurteilt Hafenunternehmen zu Teilzeit Das LAG Hambu ... »mehr

NEUES BUCH: Einspruch im Namen der ...

Im THK-Verlag erscheint Ende Februar 2021 der Erzählband "Ein ... »mehr

BAG: Der Obernazi wurde "vergessen"

Die taz und der MDR berichteten kürzlich über ein schein ... »mehr

Nazigegner im Dorf - Nachbarn rette ...

In einem 2008 geführten Interview mit dem damals noch lebende ... »mehr

Kündigungsfristen: Auch Beschäftigungszeiten vor dem 25. Lj zählen !

Auch Beschäftigungszeiten vor Vollendung des 25. Lebensjahres zählen bei der Berechnung der Kündigungsfristen. Die anderslautende Vorschrift des § 622 II 2 BGB ist europarechtswidrig. § 622 Abs. 2 Satz BGB bestimmt, dass bei der Berechnung der Kündigungsfristen Beschäftigungszeiten vor Vollendung des 25. Lebensjahres "nicht berücksichtigt" werden. Die Vorschrift verstösst offensichtlich gegen das Altersdiskriminierungsverbot der EU (nicht das des AGG, denn das AGG ist kein Massstab für Gesetze). Das ändert sich nach der jetzt bekanntgewordenen Auffassung des BAG auch nicht dadurch, dass auf diese Regelung in einem Tarifvertrag verwiesen wird: BAG 29.9.20112 AZR 177/10. Ergebnis: Es sind alle Beschäftigungszeiten bei der Berechnung der Kündigungsfristen zu berücksichtigen, egal ob Tarifverträge anderer "Auffassung" sind oder der Gesetzgeber sich endlich bequemt hat, das Gesetz den EU-Normen anzupassen...

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter

Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen...

Dr. Rolf Geffken | Mobil: 0172 7418179 | Tel.: 00 49 40 (040) 7906125 | E-Mail: drgeffken@drgeffken.de | Datenschutzerklärung