Rat & Tat

Ihre schnelle Hilfe in allen Fragen des Arbeits- und Wirtschaftsrechts

Rat & Tat Infos 313: Faschismus im ...

In dem Video Nr. 40 seines Youtube-Kanals kommt Dr. Geffken auf di ... »mehr

Rat & Tat Info 312: Reinigungskraft ...

Die schwerbehinderte Reinigungskraft I. war seit 1991 bei der Frei ... »mehr

Rat & Tat Info 297: Klassenjustiz & ...

Arbeitsgerichte urteilen im Interesse der Konzerne ACHTUNG: Auszu ... »mehr

Petition für ein Arbeitsgesetzbuch

Hamburger Arbeitsrechtler startet Petition zur Einhaltung der Verf ... »mehr

Die Frankfurter Urteile zum GDL-Streik

Das Arbeitsgericht Frankfurt und das LAG Hessen haben die Rechtm&a ... »mehr

Thüringische Lesereise des Autors ...

5 Lesungen zum „Einspruch im Namen der Arbeit“ in 5 St ... »mehr

Termine

10.08.2021-12.08.2021 | Erfurt, Arnstadt, Blankenstein, Gotha
18.08.2021 | 19:00 | Hamburg
01.10.2021 | 18:00 | Geversdorf / Cadenberge
23.10.2021 | 16:00 | Hamburg

Neues Buch: Kampf ums Recht

Beiträge von Rolf Geffken zu Recht, Politik, Justiz

Soeben erschienen ist im VSA-Verlag Hamburg das neue Buch von Rolf Geffken "Kampf ums Recht". Es enthält zahlreiche Beiträge von ihm zum Thema "Recht & Politik" und betrifft damit eine Debatte, die in Deutschland immer noch nicht wirklich geführt wird. Hier einige der Fragestellungen, um die es geht und die sämtlich die große politische Relevanz des Themas und des Buches deutlich machen : 

1. Was bedeutet die Wahrnehmung von Rechten in der politischen und gesellschaftlichen Praxis ?

2. In welchem Verhältnis steht "Rechtskritik" zur "Durchsetzung" von Rechten ?

3. Kann man für die Verteidigung eines Rechts eintreten, wenn man gleichzeitig behauptet, es gäbe dieses Recht (noch) gar nicht ? (zB das Streikrecht)

4. Bedeutet die politische Forderung nach der Verankerung eines Rechts nicht, daß ich die forensische Durchsetzung als "rechtswidrig" denunziere ? Wie kann ich dies in Übereinstimung bringen ?

5. Was bedeutet die in Deutschland weit verbreitete "Rechtsgläubigkeit" für politische Strategien ?

6. Bis zu welchem Grad ist etwa die Arbeit von Betriebsräten nicht längst "verrechtlicht" und einer Einbindung in politische und gewerkschaftliche Strategien gar nicht mehr zugänglich ? 

7. Welche Gefahren erwachsen andererseits aus einer völligen Vernachlässigung rechtlicher Fragstellungen ("Rechtsnihilismus") ?

8. Welche Schlußfolgerungen ergeben sich aus der zunehmenden Abwehr politischer Forderungen mit juristischen Argumenten ("Wir würden ja gern, aber wir dürfen nicht!") ? 

Es sind dies nur einige der im Buch aufgeworfenen und behandelten Fragen. Das Buch vertieft sie. Anliegen des Autors ist es, die darin skizzierte Debatte jetzt vorurteilsfrei und selbstkritisch zu führen. Das Recht darf weder überschätzt noch in seiner gesellschaflichen Rolle vernachlässigt werden.

Hier die Kurzvorstellung des Buches durch den Verlag: www.vsa-verlag.<WBR>de/nc/buecher/detail/artikel/k<WBR>ampf-ums-recht/

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter

Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen...

Dr. Rolf Geffken | Mobil: 0172 7418179 | Tel.: 00 49 40 (040) 7906125 | E-Mail: drgeffken@drgeffken.de | Datenschutzerklärung