Rat & Tat

Ihre schnelle Hilfe in allen Fragen des Arbeits- und Wirtschaftsrechts

Rat & Tat Infos 313: Faschismus im ...

In dem Video Nr. 40 seines Youtube-Kanals kommt Dr. Geffken auf di ... »mehr

Rat & Tat Info 312: Reinigungskraft ...

Die schwerbehinderte Reinigungskraft I. war seit 1991 bei der Frei ... »mehr

Rat & Tat Info 297: Klassenjustiz & ...

Arbeitsgerichte urteilen im Interesse der Konzerne ACHTUNG: Auszu ... »mehr

Der Corona-Beschluß des Bundesverf ...

Das BVerfG hat mit Beschluß vom 19.11.2021 die Verfassungsbe ... »mehr

Anwalt und Autor Dr. Rolf Geffken b ...

Der in Hamburg-Harburg und Cadenberge im Landkreis Cuxhaven ans&au ... »mehr

Corona am Arbeitsplatz

Obwohl es Millionen betraf und betrifft: Von Schutzmaßnahmen ... »mehr

Termine

18.08.2021 | 19:00 | Hamburg
01.10.2021 | 18:00 | Geversdorf / Cadenberge
23.10.2021 | 16:00 | Hamburg
20.11.2021 | 14:00 | Hinte (Vorort von Emden)
16.08.2021

Thüringische Lesereise des Autors Rolf Geffken

5 Lesungen zum „Einspruch im Namen der Arbeit“ in 5 Städten

 

Der Hamburger Autor und Anwalt Dr. Rolf Geffken führte in Thüringen auf Einladung seines Verlages (THK-Verlag), der in der mittelalterlichen Bach-Stadt seinen Sitz hat,  fünf unterschiedliche Lesungen zu seinem Buch „Einspruch im Namen der Arbeit“ durch. Das Buch, das 30 Geschichten „aus 40 Jahren Anwaltsleben“ im Interesse der Arbeitnehmer enthält, fand auf Veranstaltungen in Arnstadt, Erfurt, Gotha, Suhl und Blankenstein (am Beginn des „Rennsteigs“) großen Anklang. Auf allen Veranstaltungen kam es zu zahlreichen Nachfragen zur Entwicklung des Arbeitsrechts in Deutschland in den letzten 40 Jahren. Auf hohem Niveau diskutierten die TeilnehmerInnen mit dem Autor z.B. das inzwischen über 30 Jahre lange „Warten“ auf ein Arbeitsgesetzbuch, das seit 1990 in der Verfassung versprochen wird sowie die unsägliche Tradition der „Rechtsfortbildung“ durch Gerichte, aber auch die zunehmende Prekarisierung der Arbeitsverhältnisse in den letzten 30 Jahren. Großen Anklang fanden auch die vom Autor vorgetragenen zum Teil erschütternden, zum Teil aber auch heiteren Einzelgeschichten zum „Kampf ums Recht“ vor den Gerichten. Dabei kamen auch die oftmals subtilen Beziehungen zwischen Anwälten und Richtern im Justizalltag zur Sprache. In Arnstadt kam es darüber hinaus auch zu intensiven Diskussionen über die Erfahrungen des Autors mit dem Arbeitsrecht in China, die der Autor in seinem neuen Buch mit dem Titel „Mein China“ schildert.

 

Der Journalist Thomas Holzmann von der Erfurter Zeitung „Unsere Neue Zeit“ brachte die Reise auf den Nenner: „Es lohnt sich (trotz alledem) eigene Rechte wahrzunehmen“.

 

Die Reise wurde von der politischen Öffentlichkeit Thüringens aufmerksam verfolgt. In Lobenstein kam es zur Übergabe eines Buches an die Landrätin Petra Enders, in Suhl zu einem Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Ina Leukefeld, in Lobenstein zur Übergabe des Buches an die dortige Bibliothek.

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter

Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen... Bild wird geladen...

Dr. Rolf Geffken | Mobil: 0172 7418179 | Tel.: 00 49 40 (040) 7906125 | E-Mail: drgeffken@drgeffken.de | Datenschutzerklärung